Netzschutz in Verteilnetzen

Zielsetzung  

Schutztechnik als eigenständiges Fachgebiet der Elektrotechnik erlangt immer mehr Bedeutung für den Betrieb von Netzen der elektrischen Energieversorgung. War früher dieses Einsatzgebiet oftmals ausgewiesenen Schutzexperten vorbehalten, so bekommt die Analyse und die Auswertung von Störereignissen zunehmend mehr Bedeutung in der operativen Betriebsführung. Die Ausfallzeiten und deren Auswirkungen auf das Netz und die Kunden sind weiter zu verringern. Dies gelingt sowohl durch optimierte Schutzkonzepte, die an die Funktionsvielfalt moderner Schutzgeräte angepasst sind, als auch durch vermehrten Einsatz von Fernüberwachung und Fernsteuerung. 

Damit das Operativpersonal in der Lage ist, diese Rolle wahrzunehmen, müssen grundlegende Kenntnisse zu den Wirkprinzipien von Netzschutzsystemen und deren Randbedingungen für einen verlässlichen Betrieb vorhanden sein. Die Vermittlung dieser Grundlagen ist Inhalt des zweitägigen Trainings. 

 

Lernziele  

  • ●  Grundlagenwissen zu den gebräuchlichen Schutzkriterien des Netzschutzes 
  • ●  Anforderungen, Aufbau und Wirkungsweise von Schutzsystemen 
  • ●  Anregesicherheit und Anregeverlässlichkeit (maximaler Laststrom versus minimaler Kurzschlussstrom) 
  • ●  Fehlerarten und Sternpunktbehandlung  
  • ●  Schutzbereich, Selektionsbereich, Ausschaltzeiten, Wirtschaftlichkeit 
  • ●  Umschaltautomatik, Mitnahmesteuerung  
  • ●  Hauptschutzsysteme und deren Steuerwirkungen für ausgewählte Betriebsmittel des Netzes 
  • ●  Wirkungen des Reserveschutzes bei Ausfall einer Schutzsystemkomponente ausgewählter Betriebsmittel 

 

Zum Thema  

Sämtliche Netzbetreiber müssen sich in einem stetig wandelnden Umfeld behaupten. Soll die Energiewende gelingen, müssen die Stromnetze an den veränderten Erzeugungsmix, die gesetzlich-regulatorischen Veränderungen sowie die neuen Kundenanforderungen angepasst und bestehende Strukturen analysiert und optimiert werden. Dabei sind Veränderungen im Lastbedarf, Einspeisung, Kurzschlussleistung Sensibilität gegenüber Versorgungsstörungen sowie gesetzlich-regulatorische Rahmenbedingungen zu berücksichtigen. Um die relevanten Faktoren entsprechend beachten und beurteilen zu können, haben unsere Experten auf der Basis langjähriger Branchenerfahrung einen Workshop zum Thema Grundlagen Netzschutz entwickelt.  

 

Teilnehmerkreis  

Der Workshop richtet sich an schaltbefähigte Personen aus der öffentlichen Stromversorgung und der elektrischen Energiewirtschaft. Die Teilnehmer benötigen ein tiefergehendes Verständnis zur Netzschutztechnik, weil zu deren Aufgabenbereichen der Betrieb, die Fehleranalyse, die Netzplanung, der Arbeitsschutz oder die Risikobewertung gehören. 

 

Voraussetzungen  

Die Teilnehmer dieses Workshops sollten Elektrofachkräfte mit Techniker-, Meister- oder Ingenieurs-Qualifikation sein oder eine vergleichbare berufliche Ausbildung besitzen. 

Grundlagenwissen Elektrotechnik, elektrische Größen und Einheiten sowie Verständnis zu den Betriebsmitteln im Elektroenergiesystem wird vorausgesetzt.  

 

Methode  

Sie haben die Gelegenheit, die Erkenntnisse aus den Vorträgen, Demonstrationen und ausgewählten Beispielen in Störszenarien am Netzsimulator direkt anzuwenden.  

 

Inhalt 

  • ●  Funktionsweise von UMZ-Schutz, Distanzschutz, Differentialschutz, Schalterreserveschutz, Endfehlerschutz 
  • ●  Aufbau und Redundanz von Haupt- und Reserveschutzsystemen 
  • ●  Anregeverlässlichkeit und minimale Kurzschlussströme 
  • ●  Fehlerarten, Netzberechnung und Grundlagen der Sternpunktbehandlung 
  • ●  Aufbau von Leitungs-, Transformator und Anlagenschutzsystemen im 110 und 10-kVNetz 
  • ●  Beispiele von Aufzeichnungen realer ein- und mehrpoliger Kurzschlüsse im Netz  
  • ●  Beispiele für die Wirkung des Reserveschutzes bei Ausfall einzelner Komponenten eines Schutzsystems  

 

Dauer: 2 Tage 

  1. Tag: 09:00 – 17:00 Uhr 
  2. Tag: 08:30 – 15:30 Uhr 

  

Preis  

1600 € pro Teilnehmer zzgl. MwSt. (inkl. Verpflegung, Seminarunterlagen) 

 

Ihre Trainer: 

Dipl.-IngAndreas John

Senior Expert Schutztechnik  (vormals Stromnetz Berlin GmbH)  

Dipl.-Ing. André Lehmann 

Senior Engineer & Trainer, DNV

Buchung unter 

 

Trainingsort  

GridLab Training Center, Mittelstraße 7, D – 12529 Schönefeld bei Berlin (BER) 

Für die Hotelbuchung geben wir Ihnen gern eine Empfehlung. 

1.600,00 

1.600,00 

Zzgl. 19% MwSt.
zzgl. Versand
Start
Oktober 14, 2024
Ende
Oktober 15, 2024
Zeit
9:00 am - 3:30 pm
Artikelnummer: 10334-1-1 Kategorien: ,

Video-Teaser